Das Projekt hatte zum Ziel, die Regressionstests für die Tarifrechner zu vereinfachen und den manuellen Aufwand während der Software-Qualitätssicherung zu minimieren. Zudem sollte die Integrität aller Validierungsregeln sichergestellt werden. Anschließend sollten die standardisierten Testverfahren als Grundlage für weitere Produktbereiche dienen. Durch eine Echtzeit-Validierung bei Vertragsangeboten und das entsprechende neue Testverfahren wurde die Vertriebseffizienz deutlich gesteigert und die Fehlerquote bedeutend verringert.

Ausgangssituation

Die ITERGO entwickelt und realisiert als interner IT-Dienstleister für die ERGO Group, eine der größten und führenden Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa, IT-Strategien und Dienstleistungskonzepte rund um Software, Hardware und Netzwerke und sorgt so dafür, dass die Versicherungsgruppe mit dem neuesten Stand der Informationstechnologie arbeiten kann.

Mit Hilfe von mehr als hundert Tarifrechnern haben die Versicherungsvertreter direkten Zugriff auf die Produkte der Versicherungsgruppe, um ein optimales Angebot für ihre Kunden zu erstellen.

Mit Hilfe von mehr als hundert Tarifrechnern haben die Versicherungsvertreter direkten Zugriff auf die Produkte der Versicherungsgruppe, um ein optimales Angebot für ihre Kunden zu erstellen. Dabei stellen komplexe Validierungsregeln die Konsistenz der erfassten Daten sicher.

So weist das System den Kundenbetreuer während der Dateneingabe auf mögliche Fehler hin und liefert direkt geeignete Korrekturvorschläge. Die Einführung neuer Versicherungsprodukte erfordert in der Regel eine Anpassung der Datenerfassung und der Validierungsregeln. Die Qualitätssicherung der Software wurde daher stetig komplexer und zeitaufwändiger.

Vorgehen

Um entwicklungsbegleitend und automatisch die komplexe Validierungslogik zu testen, führten wir ein neues Testverfahren ein. Bereits während der Entwicklungsphase waren so definierte Testszenarien durchführbar und ermöglichten eine testgetriebene Softwareentwicklung.

Eine nahtlose Integration in die bestehende Microsoft Entwicklungsumgebung erreichten wir durch den Einsatz von Microsoft Test. An sinnvollen Stellen wurden Testschritte und Testfälle vereinfacht und standardisiert. Diese Anpassungen wurden dann für die weiteren Testszenarien wiederverwendet.

Ergebnis

Durch einen hohen Automatisierungsgrad von über 80% bei den Testfällen konnten wir die komplexe Qualitätssicherung effizient und gleichzeitig robust gestalten. Die Fehlerquote sank bereits während der Entwicklung um mindestens 30%. Mit dieser Zeitersparnis konnte das Entwicklungsteam den Fokus wieder auf inhaltliche Verbesserung der Software legen.

Auch die Einführung neuer Versicherungsprodukte oder Produktänderungen konnte signifikant beschleunigt werden. Aufgrund dieser Nutzenvorteile wurde das neue Testverfahren als Blueprint für weitere Sparten und Produktbereiche gesetzt. Die Standardisierung erzielte auch hier positive Skaleneffekte innerhalb der Entwicklung und der Testszenarien.

Case Study herunterladen

Technologien

  • Microsoft Visual Studio
  • Microsoft Enterprise Library
  • Microsoft Test
  • CruiseControl
  • IBM Rational (ClearCase)

Standorte

Standort Lünen
     Pierbusch 17
     44536 Lünen
Standort Dortmund
     Emil-Figge-Straße 85
     44227 Dortmund
Standort Hamburg
     Willy-Brandt-Straße 23
     20457 Hamburg