Fred Wagner, Dr. Wolfgang Breuer und Patric Fedlmeier sitzen zusammen an einem Tisch für eine neue Folge #fredwagner
Dr. Wolfgang Breuer und Patric Fedlmeier (Provinzial Holding AG) stellen sich den kritischen Fragen von Gastgeber Prof. Dr. Fred Wagner.

Dr. Wolfgang Breuer, Vorsitzender des Vorstands Provinzial Holding AG und Patric Fedlmeier, Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands, Provinzial Holding AG stellen sich den kritischen Fragen von Gastgeber Prof. Dr. Fred Wagner von der Universität Leipzig.

Nach einem Jahr Pause wird heute die Interviewreihe #fredwagner fortgesetzt. „Es macht keinen Sinn mehr zu warten, bis Corona vorbei ist. Wir werden auf unabsehbare Zeit alle damit leben und Vorkehrungen schaffen müssen, damit auch persönliche Gespräche und Austausch wie heute in unserem Studio wieder möglich sind“, so Professor Dr. Fred Wagner.

Zum Auftakt der mittlerweile 3. Staffel der Erfolgsserie hat der Gastgeber Dr. Wolfgang Breuer und Patric Fedlmeier eingeladen. Diskutiert wurde über die Fusion der Provinzial Nordwest mit der Provinzial Rheinland sowie über das Sturmtief Bernd, von dem die neue Provinzial Holding qua Geschäftsgebiet und als Marktführer in der Gebäudeversicherung besonders betroffen ist.

„Haben Sie daran geglaubt? Ich meine an die Fusion? Es war ja schon der 5. Anlauf, wenn ich richtig mitgezählt habe“, so Professor Wagner gleich zum Auftakt. „Woran sind die ersten vier Anläufe denn gescheitert? Und was war die schwierigste Phase bei der jetzt erfolgreich verlaufenen Fusion? Welche waren die schwierigsten Entscheidungen, die zu treffen waren?

Die Öffentlichen mit ihren Gebietsabgrenzungen haben immer ihre regionalen Stärken hervorgehoben. Das war gleichsam ein konstituierendes Element der Gruppe öffentlicher Versicherer. Und jetzt? Wird die Kundennähe durch Regionalität dem Effizienzstreben durch Konzernsynergien geopfert? Was ist denn nun Ihr Selbstverständnis?

Sturmtief Bernd

Im 2. Teil der Sendung wurde über das Sturmtief Bernd debattiert, dem wohl größten Elementarschaden in der deutschen Versicherungsgeschichte. „Und das Ganze im Jahr nach der Fusion, wo Sie wohl eigentlich mehr mit sich selbst beschäftigt waren und das als Markführer in der Gebäudeversicherung, speziell in der Schadenregion,“ so Professor Wagner.

Was bedeuten die Ereignisse des Jahres für die Prämienentwicklung in der Gebäudeversicherung der Provinzial? Und werden Sie Ihre Produktaufstellung verändern, wollte Wagner wissen. In Deutschland ist über die Hälfte der Gebäude nicht gegen Naturgefahren wie Überschwemmungen oder Starkregen versichert. Woran liegt das denn? Werden Ihre Kunden nicht genug aufgeklärt? Wer versagt denn hier? Die Versicherer? Die Vertriebe? Die öffentliche Hand?, so die bohrenden Fragen von Prof. Wagner.

Seit „Sturmtief Bernd“ ist erneut die Diskussion über eine Pflichtversicherung für Elementarschäden entbrannt. Wie steht die Provinzial zu einer Pflichtversicherung?

Die jüngsten Unwetterereignisse haben auch einen unmittelbaren Bezug zu den immer mehr aufkommenden Fragen der Nachhaltigkeit. Wie lassen sich die Herausforderungen des Nachhaltigkeitsmanagements mit der Schadenregulierung zusammenbringen. Und ist es damit getan, die Elementarschäden aus Sturmtief Bernd einfach nur mit 1,5 Mrd. EUR zu begleichen?

Ein gelungener und spannender Auftakt der 3. Staffel, der Lust auf mehr macht.

Aktuelle Folge

Standorte

Standort Lünen
     Pierbusch 17
     44536 Lünen
Standort Dortmund
     Emil-Figge-Straße 85
     44227 Dortmund
Standort Hamburg
     Willy-Brandt-Straße 23
     20457 Hamburg