Die OpenValidation-Teammitglieder stehen in einer Reihe und lächeln in die Kamera

Eine universelle Grammatik

Um mit einer Maschine zu kommunizieren, benötigt man eine möglichst formale Grammatik, damit die Befehle eindeutig und unmissverständlich interpretiert werden können. Solch formale Sprachen, wie die Programmiersprachen, sind in der Regel nur schwer für Menschen zu verstehen, da sie sehr abstrakt sind. Sie sind vor Allem an die Bedürfnisse einer Maschine angepasst, wodurch der Mensch dazu gezwungen wird die Komplexität einer formalen Sprache zu erlernen.

Wir haben dieses Paradigma hinterfragt und sind zum Schluss gekommen, dass es anders geht. Wir haben eine völlig neue Sprache namens openVALIDATION Language entwickelt, deren Grammatik sowohl formal als auch natürlich ist. Es ist eine Programmiersprache für Nichtprogrammierer.

Sobald die Validierungsregeln einmal in der openVALIDATION Language erfasst wurden, müssen sie nicht mehr von einem Softwareentwickler programmiert werden. Stattdessen erzeugt der openVALIDATION Generator daraus automatisch den Code für die gewünschte Zielplattform. Aktuell werden folgende Plattformen unterstützt: Java, JavaScript, C#.

Die Codegenerierung basiert auf dem Handlebars Framework. Die bereits integrierten Code-Templates können daher relativ einfach angepasst werden. Zusätzlich können weitere Generator-Templates für andere Zielplattformen mit überschaubarem Aufwand implementiert werden.

Und das beste daran? Es ist Open Source:

GitHub

Standorte

Standort Lünen
     Pierbusch 17
     44536 Lünen
Standort Dortmund
     Emil-Figge-Straße 85
     44227 Dortmund
Standort Hamburg
     Willy-Brandt-Straße 23
     20457 Hamburg