Sarah Hesse mit ihrer BiPRO Videoreihe
In Folge 6 der Videoreihe stellt Sarah Hesse das kleine BiPRO-ABC vor und erläutert relevante Begriffe aus dem BiPRO-Umfeld.

Sarah Hesses kleines BiPRO ABC

Innerhalb der BiPRO kursieren Begriffe, die nicht für jeden außerhalb dieses Umfeldes verständlich sind. Um eine solide Wissensbasis für BiPRO-Interessierte zu schaffen, erläutert Sarah Hesse einige relevante Begriffe in der aktuellen Folge. Eine Übersicht zu den einzelnen Erklärungen finden Sie in diesem Artikel.

Die aktuelle Folge finden Sie hier: www.youtube.com

 

Begriffe aus dem BiPRO-ABC Teil 1

Provider: Anbieter eines Webservices, in 99% der Fälle ein Versicherer.

Consumer: Steht dem Provider gegenüber und ist der technische Nutzer eines Webservices. In der Regel sind das Hersteller von Maklerverwaltungsprogrammen und Vergleichern, in einzelnen Fällen auch Vermittler, sofern diese eine entsprechende Größe und eigene IT-Systeme haben.

Makler/Vermittler: Fachlicher Nutzer bzw. der einzelne Makler, der z.B. das Maklerverwaltungsprogramm nutzt. Taucht in der technischen BiPRO-Zusammenarbeit nicht häufig auf.

MVP: Abkürzung für das Maklerverwaltungsprogramm, nicht zu verwechseln mit dem Minimum Viable Product.

Ausschüsse: Formale Gruppen innerhalb der BiPRO, deren genaue Tätigkeiten auf der Webseite des Vereins detailliert aufgezeigt werden.

Ausschüsse für RClassic:

  • FAUS: Fachlicher Ausschuss
  • TAUS: Technischer Ausschuss

Ausschüsse für RNext:

  • REF-AUS: Referenzdesign-Ausschuss
  • ARC-AUS: Architektur-Ausschuss

Für beide Normwelten zuständig:

  • NAUS: Normierungsausschuss
  • MAUS: Marktausschuss.

CR: Steht für "Change Request" und ist Auslöser des Prozesses zur Änderung von Normen, Datenmodellen und Prozessen in RClassic.

Wichtige Normen und ihre Bezeichnung:

  • 420er Normen: Für den Bereich TAA, also Tarifierung, Angebot und Antrag
  • 430er Normen: Für den Transfer von Daten und Dokumenten, innerhalb dieser Normen gibt es Spezialisierungen, zum Beispiel für Vertrag, Schaden, Abrechnung oder Partner
  • Norm 440: Deeplink, Portalkomforteinstieg

DIO/DIO+: Digitalisierungsoffensive, beschäftigt sich mit der konkreten Umsetzung und Marktverbreitung einer bestimmten Norm, die vorher in einem Projekt erarbeitet wurde.

FG: Fachgruppe, die die Ergebnisse der DIO über eine Zeit hinweg begleitet.

Anbindung: Der Prozess, in dem die technische Verbindung zwischen einem Provider und einem Consumer hergestellt wird.

Anmeldung/Registrierung: Ein einzelner Vermittler meldet sich z.B. für die digitale Maklerpost an und möchte seine Dokumente zukünftig per BiPRO bekommen. Damit ist nicht der technische Anbindungsprozess gemeint.

Ihnen fehlt hier ein Begriff? Melden Sie sich gerne bei Sarah Hesse mit einem Vorschlag für Teil zwei des BiPRO ABCs und stellen Sie offene Fragen per E-Mail an sarah.hesse@brockhaus-ag.de.

Das kleine BiPRO ABC

Das könnte Sie auch interessieren

Was ist BiPRO?

Sarah Hesse erklärt, was sich hinter BiPRO verbirgt und warum BiPRO die Grundlage für die Digitalisierung des Maklermarktes bildet.

Jetzt lesen

BiPRO für MVPs und Vergleicher

In Folge 4 der BiPRO-Videoreihe erläutert Sarah Hesse, welchen Wert der BiPRO e.V. für MVPs und Vergleicher hat.

Jetzt lesen

Standorte

Standort Lünen
     Pierbusch 17
     44536 Lünen
Standort Dortmund
     Emil-Figge-Straße 85
     44227 Dortmund
Standort Hamburg
     Willy-Brandt-Straße 23
     20457 Hamburg